Privatreisen-Cuba
Auf zu den heißesten Frauen der Karibik !

 

 

 
 
 


KUBA...

 

 

 

 

im Winter 2016-17

noch schnell bereisen,


bevor sich alles ändert !


 



Zugegeben, Kuba ist was Individualtourismus anbelangt etwas komplizierter als die meisten anderen Urlaubsländer. Allerdings hat Kuba dafür einiges zu bieten, was man in anderen Ländern so niemals vorfindet. In Kuba gibt es nicht nur Sonne, Meer und Rum, sondern auch die besten Zigarren, preiswertesten Langusten und vor allem:

 

Die schönsten und heißblütigsten Frauen der Welt !

 

Wer einmal mit einer Kubanerin zusammen war, wird dies sein Leben lang in Erinnerung behalten und fortan alle anderen Frauen daran messen. Wobei nur die allerwenigsten diesem Vergleich standhalten können. Der unglaublich lockere Umgang mit ihrer Sexualität ermöglicht es uns Männern auch mit ganz normalen Frauen binnen kurzer Zeit näher in Kontakt zu kommen, als dies in anderen Ländern der Welt jemals denkbar wäre. 

 

 

 

Woanders bekommt man diese schnellen Kontakte fast nur mit den "Damen des Gewerbes". Doch welcher Mann würde denn schon zu einer professionellen "Dienstleisterin" gehen und sich gegen Vorkasse unter Zeitlimit steril und lieblos abfertigen lassen, wenn er doch in Kuba ganz andere Möglichkeiten hat?



 






 

 






 







Wer würde stattdessen nicht viel lieber einige schöne Nächte mit der einen oder anderen karibischen Traumfrau ohne Zeitdruck und völlig ohne Tabu verbringen? Oder lieber eine feste Urlaubsbeziehung haben? Wer jemals das unglaubliche Talent kubanischer Frauen im Bett zu spüren bekam, weiß diesen Unterschied zu schätzen. Es gibt in Kuba immer noch unzählige natürliche, einfach schöne und doch äußerst heißblütige Frauen, die sich völlig unaufdringlich verhalten und sehr lieb sein können.  
 

 

 


Viele suchen das große Glück in einer Partnerschaft mit einem Ausländer. Man muß nur die "richtige" zu finden, um einen unvergesslichen Urlaub zu genießen. Kubanerinnen haben gerade beim "Thema Nr. 1" die besten Qualitäten weltweit. Sie lassen einen Mann sich dabei vorkommen wie im Paradies.
 

 

 


Logischerweise haben kubanische Frauen auch ihre Wünsche und Bedürfnisse. Daß man finanzielle Unterstützung leistet, sollte jedem Manne bewußt und selbstverständlich sein.

Nur ist es etwas ganz anderes als eine "Bezahlung", wenn man am Morgen nach einer fantastischen Nacht seiner Begleiterin glücklich und zufrieden neben einem kleinen Geschenk aus der Kosmetiktasche noch ein paar Scheine zusteckt, für die man hierzulande in einschlägigen Häusern gerade mal die Minimalleistung geboten bekäme.

Die meisten Kubanerinnen lassen dir die Illusion von ihnen begehrt zu werden und daß auch deine eigene Person eine Rolle spielt und es eben nicht nur rein des Geldes wegen stattfindet.

 

 

 

Brauche ich dabei Unterstützung ?

 

Die meisten Touristen geraten ohne ausreichende Spanischkenntnisse, ohne geübtes Auge und ohne Erfahrung mit der kubanischen Mentalität fast ausschließlich an "Professionelle", die es in Kuba natürlich auch reichlich gibt. Solche halten sich vorwiegend in den etwas teureren Discotheken auf, sprechen bereits ein paar Brocken englisch und machen damit recht aufdringlich Touristen an, um ihre mittlerweile ziemlich unverschämten Preise für eine kurze Nummer aufzurufen. Wegen solcher Frauen muss man wirklich nicht nach Kuba fliegen. Diese überlassen wir gern den Pauschaltouristen und anderen Ahnungslosen.

 

Nur wie kommt man an die anfangs beschriebenen, angenehmen Frauen heran, die sich nicht so offen anbiedern aber dafür umso netter sind? Die nachts nicht schnell wieder weg müssen, weil der Freund, der Ehemann oder der nächste Kunde bereits wartet? Wenn man kein Spanisch spricht und niemanden persönlich vor Ort kennt, wer hilft einem? Und wenn man eine gefunden hat, wohin geht man mit ihr? Und was passiert, wenn eine Kontrolle kommt? Die kann zeitraubend und ziemlich nervig sein und manchmal auch böse für alle Beteiligten ausgehen, oftmals jedoch nur mit finanziellen Verlusten um eine Verhaftung zu vermeiden.

 

In Kuba ist es äußerst kompliziert, "Besuch" mit ins Hotel zu nehmen. Kubaner haben zwar mittlerweile theoretisch auch in einigen Hotels Zutritt, nur müssen sie sich immer als Begleiter registrieren lassen. Das jedoch birgt die Gefahr, bei einem Datenabgleich durch die Behörden sofort als Prostituierte zu gelten. Darum wird dies keine Kubanerin tun, weil Prostitution extrem hart bestraft wird.

 

Touristen dürfen sich auch nicht in Häusern und Privatwohnungen von Kubanern aufhalten. Den Inhabern drohen dafür drastische Geldstrafen. Die einzige legale Alternative für eine gemütliche Zweisamkeit ist eine private offizielle Ferienwohnung, eine sogenannte "Casa Particular". Und genau dort werdet ihr wohnen.

 

Wer als Kubaneuling trotz aller dieser Umstände seinen Urlaub einigermaßen stressfrei und entspannt genießen möchte, sollte sich daher unbedingt jemandem anvertrauen, der durch sein Wissen die meisten Probleme schon im Vorfeld weitestgehend verhindern kann. Zum Beispiel jemand der in Kuba lebt oder gelebt hat und sich damit am besten auskennt.


 

Wozu ein privater Reiseleiter ?

 

Insbesondere dann, wenn Ihr kein oder nur wenig spanisch sprecht, steht Euch immer jemand hilfreich zur Seite und wird während Eures Aufenthaltes in Kuba jederzeit erreichbar sein. Ihr werdet Leute kennen lernen, mit denen ein gewöhnlicher Tourist so niemals in Kontakt kommen würde. Ebenfalls erhaltet Ihr in jeder Situation die richtige Unterstützung und wertvolle Tipps, nicht nur was das kennen lernen und vor allem das unterscheiden zwischen "guten" und "weniger guten" kubanischen Frauen anbelangt. Unabhängig davon, ob es nur ein Abenteuer sein soll, oder vielleicht die Frau fürs Leben.

 

Da Ihr nicht allein unterwegs seid, wird Euch jede Menge Abzocke, welche Erstbesuchern widerfährt, erspart bleiben. Das betrifft nicht nur das kennen lernen der Frauen, sondern auch den Einkauf von Zigarren, das Essen im Restaurant und viele Dinge mehr, die ein Neuling gar nicht bemerken würde.

 

Normaltouristen landen gewöhnlich meist in einer der typischen Touristenfallen, zahlen mitunter das fünffache des Normalpreises für einen Drink und denken, sie hätten Kuba gesehen. Wer mit uns unterwegs ist, lernt auch etwas vom wirklichen Kuba abseits der Touristenmeilen kennen.

 

Taxifahrten in Kuba sind teuer, eine kurze Strecke wie z.B. Guanabo - Havanna (25 Km) kostet ca. 15 Euro pro Richtung, aber nur wenn man den Preis kennt, ansonsten noch mehr. Öffentliche Verkehrsmittel sind nur unter unzumutbaren Bedingungen nutzbar. Das mitfahren in Privatfahrzeugen von Einheimischen ohne staatliche Taxilizenz ist für Ausländer strikt untersagt, wird streng kontrolliert und mit hohen Geldstrafen bis zur Beschlagnahme des Fahrzeuges geahndet.

 

Ihr werdet mit einem Leihwagen unterwegs sein. Wer Bedenken wegen des Straßenverkehrs, abweichender Straßenverkehrsbestimmungen, Gefahren durch Alkohol, Nachtfahrten und wegen möglicher Abzocke durch die Polizei hat, dem empfehle ich zusätzlich einen privaten Chauffeur. Es ist allerdings kein Problem selber zu fahren, wenn man die richtige Begleitung dabei hat.


 

 

Die Vorteile

 

* ständige Verfügbarkeit eines persönlichen deutschsprachigen Reiseleiters und Dolmetschers
 

* durch Freunde vor Ort hilfreiche Beziehungen, nette Bekanntschaften und jede Menge wichtige Infos aus erster Hand

* stets die richtigen Tipps, dadurch weniger Abzocke, Ärger und Stress als andere Kubaneulinge

 

* Flexibilität durch Leihwagen (auf Wunsch mit Fahrer) für die gesamte Zeit ab/bis Flughafen

* Unterkunft in einer Casa Particular an den Stränden östlich von Havanna

     
* abgeschlossene Ferienwohnung, Besuch mit aufs Zimmer nehmen kein Problem, keine Zusatzkosten

* günstiger Zigarreneinkauf

* direkten Kontakt zur Bevölkerung, Möglichkeit der Bekanntschaft von Frauen, die nicht in jeder Disco anzutreffen sind 

 
* Reiseleiter mit umfangreichen Orts- und Sprachkenntissen die unter Umständen lebenswichtig sein können.

 
 

 

 

Was empfiehlt sich, neben dem Thema Nr.1
in 14 Tagen noch zu unternehmen?
 

 

Am besten man wechselt regelmäßig einen Strandtag und einen Ausflugstag ab. Dies ist jedoch vom Wetter abhängig und sollte daher variabel bleiben. Auch sind weitere Programmpunkte und zusätzliche Tagesausflüge möglich. Wegen des höheren Aufwandes ist dazu jedoch eine konkrete Absprache bereits vor Reisebeginn notwendig. 

 

Hier ein Beispiel:        Programm für eine Woche

 

 


 

Gern beantworte ich jederzeit sämtliche Anfragen über das Kontaktformular



 

 

 

© 2016 Privatreisen-Cuba